Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die nachstehenden Geschäftsbedingungen werden, zusammen mit der Angebotsbeschreibung Bestandteile der beiliegenden Vereinbarung.
Zusätzliche Vereinbarungen bedürfen zu Ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

Angebot:
Unsere Angebote sind freibleibend - Zwischenverkauf und Zwischenvermietung bzw. - Verpachtung behalten wir uns vor.
Das vorliegende Angebot ist nur für den von uns ausdrücklich benannten Empfänger bestimmt. es ist vertraulich zu behandeln und darf Dritten nicht zugänglich gemacht werden.
Im Falle der Zuwiderhandlung haftet der Empfänger für unsere Provision in voller Höhe.

Provision:
Kommt ein Vertragsabschluss über eines der von uns angebotenen Objekte zustande, sind Sie verpflichtet, uns dies unter Angabe der Vertragsbedingungen unverzüglich mitzuteilen und an uns eine Vermittlungsprovision zu zahlen.
Ein Provisionsanspruch entsteht für uns auch dann, wenn der Vertrag zu Bedingungen abgeschlossen wurde, die von unserem Angebot abweichen oder wenn der angestrebte wirtschaftliche Erfolg durch einen anderen Vertrag oder durch Zuschlag bei der Zwangsversteigerung erreicht wird.

Unsere Provisionen sind jeweils bei Abschluss eines Kauf-, Options-, Miet- oder Pachtvertrages verdient und ab diesem Zeitpunkt zur Zahlung fällig.
Sie sind bei Verzug mit 3% über dem Diskontsatz der Deutschen Bundesbank zu verzinsen.
Unsere Courtagen für Nachweis oder Vermittlung setzen sich wie folgt zusammen, soweit nichts anderes vereinbart:

Abschluss eines Kauf- oder Optionsvertrages:
3% zuzügl. gesetzl. MwSt. aus der Gesamtabschluss-Summe.
Abschluss eines Gewerblichen Miet- und Pachtvertrages:
3% zuzügl. gesetzl. MwSt. aus dem gesamten Miet- oder Pachtzins bei Vertragslaufzeiten von 10 oder mehr Jahren - bei Abschlüssen von weniger als 10 Jahren werden von uns 3 Monatsmieten zuzügl. der gesetzl. MwSt. berechnet.
Abschluss eines privaten Mietverhältnisses:
2 Netto-Monatsmieten zuzügl. gesetzl. MwSt..
Die Höhe der Miete ist ausschließlich Sache des Vermieters, gleiches gilt für die Ausstattung der Wohnung. Irgendwelche Ansprüche hieraus gegen den Vermittler sind ausgeschlossen.
Provisionen für die Vermittlung von Wohnungsmietverträgen sind fällig bei Abschluss des Mietvertrages, auch mündliche Zusage gilt.

Bei Kauf errechnet sich die Provision aus dem Kaufpreis der Immobilie zuzügl. etwaiger weiterer Leistungen des Verkäufers an den Käufer. Eine den Kaufpreis mindernde Übernahme von Darlehen oder sonstige Verpflichtungen durch den Käufer hat keinen Einfluß auf die Höhe des Kaufpreises als Berechtigungsbasis für die Provision.
Übernimmt der Käufer an Stelle der Immobilie die Gesellschaft, in deren Eigentum sich die Immobilie befindet, so gilt der für die betreffende Immobilie und das übrige Eigentum der Gesellschaft anzusetzende aktuelle Verkehrswert als Bemessungsgrundlage für die Berechnung der Provision.
Der Angebotsempfänger schuldet die verlangte Provision auch dann, wenn das Objekt von einem beteiligungsmäßig verflochtenen Unternehmen oder einer dem Empfänger des Angebotes im Sinne des Steuerrechts nahestehenden Person erworben oder angemietet wird, es sei denn, der Angebotsempfänger weist nach, dass die Kenntnis des betreffenden Käufers oder Mieters über das Objekt nicht durch ihn zustande kam.

Fälligkeit des Provisionsanspruches:
Unser Provisionsanspruch ist bei Abschluss des Hauptvertrages verdient und fällig. Die Provision ist zahlbar innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungslegung ohne jeden Abzug. Bei der Vermittlung eines Kaufobjektes behalten wir uns vor, unsere Provisionsforderung im notariellen Kaufvertrag als eigenen Anspruch gemäß § 328 BGB dokumentieren zu lassen.

Besondere Bedingungen:
Macht der Empfänger dieses Angebotes Vorkenntnis - also Kenntnis des Verkäufers, des Vermieters, des Vertragsobjektes, des Angebotsumfangs und Angebotsinhalts und der Verkauf- oder Vermietungsbereitschaft des Anbieters geltend - können wir dies nur akzeptieren, wenn die entsprechende Nachricht schriftlich begründet und nachprüfbar, belegt innerhalb von 2 Wochen ab Angebotsdatum bei uns eingeht. Unterbleibt innerhalb der genannten Frist die Geltendmachung der Vorkenntnis, so erkennt der Empfänger damit an, dass die für den Abschluss eines Kauf- oder Mietvertrages erforderliche Maklerleistung ausschließlich und allein ursächlich durch uns erbracht und der spätere Kaufvertrag (Hauptvertrag) oder Mietvertrag infolge unserer Tätigkeit zustande gekommen ist. Nimmt der Abgebotsempfänger oder eine ihm im Sinne des Steuerrechts nahestehende Person oder ein von ihm Beauftragter direkt mit der Verkäufer- oder Vermieterseite Kontakte auf oder sucht er, gleichgültig ob bei uns oder einem Dritten, um weitere Informationen nach, so gilt für das vorliegende Angebot ein Maklervertrag mit uns als zustande gekommen.
Wir behalten uns ausdrücklich vor, auch für den Verkäufer oder Vermieter des Vertragsobjektes tätig zu werden.

Salvatorische Klausel - Gerichtstand:
Sollten Teile dieser Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.
An Stelle eventuell unwirksamer Bestimmungen treten sinngemäß die einschlägig gesetzlichen Vorschriften.
Das Vertragsverhältnis unterliegt deutschem Recht.
Erfüllungsort und Gerichtstand ist München.